Wer ist es wert zu sterben?: Unsterblich 1: Tor der Dämmerung – Julie Kagawa

Gebundene Ausgabe 608 Seiten

Erschienen im Heyne fliegtVerlag

Preis: 16,99 €

Band 1 der Blood of Eden (Unsterblich) Trilogie

Originaltitel: The Immortal Rules

Kurzbeschreibung: 

Allison Sekemoto lebt in einer Welt, in der Vampire regieren. Sie übernahmen die Macht und benutzen die Menschen nur noch als Blutbeutel, Allison weigert sich aber den Vampiren zu dienen und bleibt so als Unregistrierte den Blutsteuern fern, muss dafür aber auf den Luxus von Essen und einer sicheren Wohnung verzichten. Täglich kämpft sie ums überleben, und hat es immer geschafft sich irgendwie durchzubeißen. Bis zu einer bestimmten Nacht. Denn in dieser Nacht sieht sie sich gezwungen, dass zu werden, was sie immer so verabscheut hat: ein Vampir.

Meine Meinung:

Mit Vampiren hatte ich bisher nicht soviel zu tun (weder im Buch noch Privat:), also war ich skeptisch gegenüber dieser Geschichte. Würde mir so was auch gefallen? Ist es nicht vielleicht zu fantasylastig? Aber schon nach den ersten paar Seiten konnte ich „beruhigt“ weiter lesen. Es ist total genial!

Einer der Dinge die mich zum Lesen bewogen haben, war das Konzept, denn dieser Mix aus Dystopie und Fantasy klang total interessant und kam im Buch total gut rüber. Die Welt die Julie Kagawa mit ihren Erzählungen erschafft ist total düster und wirklich sehr erschreckend. Frau Kagawa beginnt die Geschichte direkt mit einer Tötung und setzt so den Ton für die weitere Handlung an.

Einer der Sachen die ich am Buch sehr geschätzt habe, war dass die Vampire nicht diese gegen ihre Instinkte ankämpfenden Romantiker waren sondern unberechenbare, bestialische Monster! Kagawa stellt ihre Monster genauso da wie sie eigentlich sind, mit all ihren schrecklichen Seiten. Dabei hat sie nicht Angst auch mal einen wichtigen Charakter, oder gleich mehrere zu töten.

Eine andere Sache, welches dass Buch für mich unsagbar toll machte, waren die Action Szenen! Ich fühlte mich wie in „The Walking Dead“ nur, dass ich Vampiren statt Zombies den Kopf abschlage. Es war total genial beschrieben und es ist nicht leicht Action Szenen spannend zu erzählen, so dass sie bildlich und real wirken, nicht wie ein „Action-Protokoll“, und Julie Kagawa ist es gelungen Film reife Action Szenen zu kreieren.

Allison Sekemoto  ist wirklich eine sehr gut ausgearbeitete Protagonistin. Ihre taffe Persönlichkeit könnte am Anfang sehr überraschend auf den Leser wirken, da er mit so einem kalten Charaktere konfrontiert wird. Aber mit der Zeit erklärt Kagawa wodurch dies entstand und man verstand sie – wobei man sie nicht unbedingt mochte, aber bestimmt nachvollziehen konnte.

Was die Liebesgeschichte anbelangt, ja es gibt eine, aber nein, sie steht nicht im Vordergrund. Sie wirkt auch nicht gezwungen und es ist zum Glück auch keine Liebe auf dem ersten Blick, es ist eine verwickelte Liebe die langsam mit den Leser wächst. Der Love Interest war hier auch wirklich anders, meiner Meinung nach. Er ist zwar auf den ersten Blick der perfekte Schwiegersohn, aber wenn man ihn dann in privaten Momenten erwischt wirkt er ziemlich gestört,was durch sein gestörtes Umfeld herbeigeführt wurde. Er war nicht perfekt und hatte seine Macken wie jeder Charakter im Buch, aber dass machte sie nicht unsympathisch.

Die Handlung steht im Buch nie still – entweder wird sie durch die rasanten Wendungen und der Action packend oder oft auch durch das Innenleben Allisons, die damit hadert sich wie die anderen  Vampire zu verhalten, da sie ja diesen Monstern ihr schlimmes Schicksal verdankt. Man wird von einer Location in die andere gejagt und dabei verlassen einen auch schnell mal Charaktere, aber Frau Kagawa gibt den Leser dann auch nicht sonderlich Zeit zum trauern, denn in ihrer Welt geht es gnadenlos weiter und wer zurückbleibt wird eben zurückgelassen.

Fazit:

„Unsterblich – Tor der Dämmerung“ ist ein packendes, düsteres und brutales Abenteuer in einer verkommenen Welt, in der man mit einer starken, aber dennoch menschlichen Protagonistin herum zieht.

4,5 Sterne

Buchtrailer (Deutsch):

Infos zur Reihe:

Im Englischen ist der erste Band (The immortal rules) und der zweite (The eternity cure) schon erschienen und der dritte Band (The forever song) erscheint 2014. Dann gibt es noch eine Novella (Dawn for dead), die vor den Ereignissen von dem ersten Band spielt. Diese Geschichte wurde in dem Sammelband „‚Til the World Ends“ veröffentlicht.  Im Deutschen ist bisher nur der erste Band draußen.

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s