Die Frage nach dem Leben: Veronika beschließt zu sterben – Paulo Coehlo

Taschenbuch 223 Seiten

Erschienen im Diogenes Verlag

Preis: 9,90 €

Kurzbeschreibung:

Veronika hat sich lange Gedanken darüber gemacht, wie sie sich umbringen sollte. Sich zu erhängen oder eine Kugel in den Kopf zu schießen kommt aus vielen unterschiedlichen Gründen nicht in Frage. Deshalb greift sie zu Schlaftabletten. Eine große Menge davon schluckt sie und fällt kurz darauf in eine umarmende Dunkelheit. Nur um etwas später in einem Sanatorium aufzuwachen. Der Selbstmordversuch ist gescheitert und nun muss sie einige Zeit in der Anstalt verbringen, mit scheinbar gleichgesinnten – Verrückten. Aber schnell entwickelt sie einen Draht zu den Patienten und muss lernen, dass es keinen allzu großen Unterschied zwischen dem Leben und dem Verrückt sein gibt.

 

Erster Satz: Am. 11. November 1997 entschied Veronika, jetzt sei es – endlich – an der Zeit, sich das Leben zu nehmen.

 

Meine Meinung:

Diogenes ist nicht grad ein Verlag zu dem ich allzu oft greife – eigentlich nie, aber dieses Buch wollte ich ausprobieren. Der Titel „Veronika beschließt zu sterben“ hat mich total neugierig gemacht: wie kann man sowas wie das Sterben – das Beenden eines Lebens – einfach so beschließen? Nun konnte ich meine Neugierde wirklich nicht mehr unterdrücken und hab zum Buch gegriffen und meine Antwort erhalten.

Ich muss nach dem Lesen sagen, dass mich das Buch in vielen Punkten sehr überrascht hat. Ich habe ein depressives und melancholisches Buch erwartet, dass nur so vor Trauer triefen würde, aber ich habe was ganz anderes bekommen. Eine Liebeserklärung. Eine Liebeserklärung an das Leben. Mir ist bewusst, dass das ziemlich makaber klingt, wenn man den ziemlich düsteren Titel bedenkt, aber wenn man das Buch gelesen hat versteht man es. Man erkennt etwas, was man immer, irgendwo im Unterbewusstsein kannte, nur nie beachtete.

Veronika ist eine sehr interessante Protagonistin  der Paulo Coelho sehr viel emotionale Tiefe und Entwicklung gegeben hat. Durch das Buch hinweg hat man Veronika im Sanatorium begleitet, ihr gelauscht und versucht zu verstehen, warum sie tat, was sie nun mal angeregt hat sich umzubringen. Aber sehr gut fand ich, dass man die Geschichte durch ihre Augen sah, durch Veronikas Filter sozusagen, der sich im Laufe des Buches sehr verändert. Damit wirkt die Moral die Coelho „lehrt“ nicht belehrend sondern Lebensnah. Denn eine Moral braucht jemanden der sie verstehen soll und Veronika ist genau die, und zu sehen, wie sie diese Moral im Laufe der Handlung immer mehr versteht, lässt die Moral echter wirken, oder einfach verständlicher.

Paulo Coelho’s Schreibstil ist sehr poetisch, wenn doch zu gleich sehr verständlich. Der einzige Grund, warum man einige Sätze mehrmals lesen müsste, ist einfach weil die Sätze so schön sind. So steckt in jedem Wort eine Wirkung auf die Leser und man genießt das Buch, man schätzt es wertvoll ein.

Veronika Quote

Coelho verwendet im Buch oft einen Perspektiven Wechsel, so wird die Geschichte nicht nur von der Sicht von Veronika, sondern auch anderen Patienten und sogar Doktoren erzählt. Dieser Wechsel bietet dem Leser eine Möglichkeit viele Facetten und Meinungen zum Leben zu holen. Jede Sichtweise unterschiedet sich von der anderen, aber doch hatten sie alle das Leben im Fokus. Alle erzählten sie von ihren Versuch sich anzupassen und bloß nichts zu riskieren, bloß nicht als Verrückt zu gelten, und dass sie dann am Ende doch in einer Psychiatrie landen, ist zum einem zwar die pure Ironie, aber auch der Moment in dem sie die Augen öffnen und verstehen, dass es im Leben nicht darum geht, irgendwelchen Regeln hinterher zu jagen, sich in einer perfekten Gesellschaft anzupassen. Das Leben soll man leben. Es nutzen und verrückt sein, denn sie sind die Glücklichen. Das nehme ich von dem Buch mit und obwohl mir das irgendwie schon immer klar war, war diese „Erinnerung“ daran doch vielleicht nötig.

Fazit:

„Veronika beschließt zu sterben“ ist eine bizarre Liebeserklärung an das Leben, die dem Leser festhält und lange nach dem Beenden des Buches noch begleitet.

77618-5sterne

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s