Das Finale: Ich will dich nicht töten – Dan Wells + Fazit der „John Cleaver“ Trilogie

Taschenbuch (Rough Cut) 448 Seiten

Auch als normales Taschenbuch erhältlich

Erschienen im Piper Verlag

Preis: 12,99€

Originaltitel: I Don’t Want to Kill You

Band 3 der John Cleaver Trilogie

Meine Rezension zum ersten Band

Meine Rezension zum zweiten Band

SPOILER ALERT

Kurzbeschreibung:

Der 16 Jährige John Cleaver hat so einiges Erlebt. Er hat zwei Dämonen getötet und mehrere Menschen gerettet. Aber dies soll nicht das Ende seiner kuriosen Heldengeschichte sein. Eine neue Mordserie hat in seinem Ort Clayton angefangen, und nun muss John mehr als je zuvor alles daran setzen diesen Mörder zu fassen. Zum einem weil die Menschen die er so sehr mag in große Gefahr stecken aber auch weil er den Dämon angelockt hat.

Erster Satz: Ich kannte Jenny Zeller nicht sehr gut.

Meine Meinung:

Ich habe jetzt alle drei Bände der Serie in einem Monat gelesen..wenn das nicht Lob genug ist.

Bei Serien oder Trilogien ist es ja recht „normal“ wenn ein Band mal nicht so stark ist wie die anderen ist, wer ein Band etwas schwächelt, aber hier war kein einziger Band weniger Genial als die anderen! Jeder Teil hatte einen raffinierten Plot und lebendige und außergewöhnliche Charaktere.

Fangen wir mit den Plot an. Viele bemängeln, dass der Plot im jeden Band eigentlich immer der gleiche ist. Ein Dämon oder mehrere kommen in die Kleinstadt Clayton und bringen Menschen nach einem bestimmten Schema um und John muss herausfinden wer der Mörder ist. Zwar ist so immer grob die Handlung, aber die Details sind es dann, was die Geschichte ausmacht.

Zum einem ist es das neue Umfeld von John. Nachdem er von Brooke verlassen wurde, hat er in Marci eine neue Partnerin gefunden. Diese ist, anders als Brooke, viel offener gegenüber Johns Interessen und dies ist dann für John recht neu und eine tolle Erfahrung. Was ich zu erst recht seltsam fand war, dass „Mr. Monster“ der im zweiten Band erheblich in John Geschichte war, im dritten Band sehr nach hinten gestellt wurde. Aber dies wurde mit einer Begegnung am Ende logisch erklärt.

Der Plot wie schon gesagt ist nicht komplett neu, aber dennoch sehr spannend. Besonders das letzte Drittel war ein Pageturner und wurde mit einem Emotionalen Finale beendet.

Obwohl die Mordserien in den einzelnen Bänden abgeschlossen sind, entwickelt Johns Charakter vom ersten Band an. Dem Autor ist es toll gelungen einen „realistischen“ und nachvollziehbaren Entwicklungsvorgang zu kreieren.

Das Ende lässt auf weitere Bände hoffen. Zwar würde ich sie lesen wenn sie kommen würden, aber ich wäre auch sehr zufrieden wenn es keine mehr gibt. Ich würde lieber auf eine geniale kurze Serie zurück blicken, als auf eine lange zähe Serie. Aber andere Bücher vom Autor werde ich bestimmt noch viele lesen, da dieser Mann einfach einen tollen, makaberen und flüssigen Schreibstil hat.

Fazit:

Ein spektakuläres Finale mit einem unerwartetem Ende und einem wie gewohnt fantastischen Schreibstil von Dan Wells.

5 Sterne

Fazit zur Trilogie:

Ich bin so unglaublich froh, dass ich diese geniale Trilogie gelesen habe. Es war spannend und bereicherte das Wissen. Es war blutig und emotional, und einfach eine wahre Sucht. Einfach Perfekt;)

Infos zur Trilogie:

Alle drei Teile (Chronologische Reihenfolge von Links nach rechts) sind schon erschienen und bald gibt es auch eine Neuauflage, mit allen drei Büchern zusammen.

Advertisements

Eigenartig oder Einzigartig?: Bradley, letzte Reihe, letzter Platz – Louis Sachar

Gebundene Ausgabe 192 Seiten

Auch als Taschenbuch erhältlich

Erschienen im Carl Hanser Verlag

Originaltitel: There’s a Boy in the Girls Bathroom

Preis: 7,95 als Taschenbuch

Kurzbeschreibung:

Bradley Chalkers kann niemand so wirklich leiden, jeder findet ihn seltsam. Bradley ist dies aber recht, denn er will sowieso keinen, und braucht keinen. Dann kommt aber Jeff, der neue Schüler in Bradleys Leben. Er, anders als alle anderen, will neben Bradley in der Klasse sitzen und will sich mit ihn befreunden. Aber schon nach der ersten Pause wird Jeff mit dem Satz „Gib mir einen Dollar oder ich spuck dich an!“ zurückgewiesen. Ist Bradley aber wirklich das „Monster“, für den sie alle ihn halten?

 

Erster Satz: Bradley Chalkers saß ganz hinten im Klassenzimmer – letzte Reihe, letzter Platz.

Meine Meinung:

Ich bin schon etwas länger kein Kind mehr, aber dieses Buch wollte ich dennoch lesen. Zwar denke ich das Kinder dieses Buch bestimmt ganz toll finden würden, aber bestimmt nicht nur Kinder. Ich, in meinen alten 16 Jahren, habe dieses Buch sehr genossen:)

Obwohl das Buch so kurz ist, gab es eine tolle Entwicklung der Charaktere, durch Bradley und bei Bradley. Im Allgemeinen waren die Charaktere nie nur böse und nur Gut, sie waren Menschlich, alle mit ihren Macken und alle mit ihren schönen Seiten. So waren die Familie und die Lehrer anfangs unsympathisch  verständlich, denn der Autor lässt einen direkt in die Welt von Bradley, so dass man mit ihm total sympathisiert und man ihn einfach nur schützen will, und da die Lehrer und die Familie ihn nicht gerade toll behandeln mag man sie nicht. Schnell merkt aber Bradley und dann auch der Leser, dass er sich in manchen Dingen vielleicht ändern sollte, so ändert sich auch die Art und Weise wie mit ihm umgegangen wird.

Die Handlung dreht sich Hauptsächlich um Bradley, wie er sich versucht zu ändern oder auch nicht zu ändern, aber alles was passiert trägt zur Entwicklung von Bradley bei, aber dennoch wird die Geschichte aller Schüler erzählt und auch wird gezeigt, dass niemand ein ganz problemloses Leben hat.

Obwohl Louis Sachar ein so schweres und kompliziertes Thema wie „Mobbing“ oder „Toleranz“ anspricht, wird es immer mit diesem Augenzwinkern, diesem Humor erzählt, der das Lesen erleichtert und beim Inhalieren der Geschichte fördernd ist.

Fazit:

Ein schönes kleines Leseerlebnis, dass sich mit seinen schönen Schreibstil und den Herz erwährenden Charakteren in die Leserherze gravieren wird.

4 Sterne

John Cleaver is back!: Mr. Monster – Dan Wells

Taschenbuch 400  Seiten

Erschienen im Piper Verlag

Originaltitel: Mr. Monster

Preis: 12,95€

Auch als normales Taschenbuch für 9,99€ erhältlich

Band 2 der John Cleaver Trilogie

SPOILER ALERT

Meine Rezension zum ersten Band.

Kurzbeschreibung:

John Cleaver ist ein Soziopath, der es bisher geschafft hat, keinen Menschen zu töten. Aber er hat schon seinen ersten Dämonen besiegt und hat damit der Mordserie des Clayton Killer ein Ende gesetzt. Obwohl jeder ihn nun als Held sieht, war der Mord an den Dämon schuld an die endgültige Erweckung von Mr. Monster. Seine Böse Seite, sein tiefes Verlangen Brooke zu töten, seine Mutter zu töten, ganz Clayton zu töten. Aber er soll nicht Ruhen dürfen, denn kaum ist der Schock der Ersten Morde überwunden, fängt schon die nächste Mordserie an. Und John muss herausfinden, wer, oder vielleicht was der Mörder ist.

Erster Satz: Ich habe einen Dämon getötet. 

Meine Meinung:

Schon in mehreren Posts habe ich berichtet wie sehr ich von Dan Wells begeistert bin. „Ich bin kein Serienkiller“ hat mich unfassbar gefesselt und ich konnte es kaum abwarten den zweiten Band zu lesen.

Ich war natürlich gespannt, wie Dan Wells vorhatte seine Geschichte fortzuführen, denn er hatte ein rundes und schönes Ende für den ersten Band gefunden. Er setzt nicht direkt nach dem ersten Band an sondern erst Monate später. Johns Charakter hat sich im Vergleich zum ersten Band stark verändert, was schon bei seinem Ausgeprägten alter Ego „Mr. Monster“ anfängt. Ich finde es toll, dass Dan Wells eine so „realistische“ Entwicklung seines Protagonisten geschaffen hat, was speziell für einen Empathie losen und Soziopathien veranlagten Protagonisten schwerer ist, aber er hat es toll gemeistert.

Der Autor setzt sehr auf die Analyse von John. Wie schon beim ersten Band, war es auch wieder hier sehr interessant die Gedanken eines Soziopathen zu lesen. Er war ein sehr fesselnder und interessanter Charakter der schon Grund genug ist, dieses Buch zu lesen. Aber der Autor verlässt sich nicht nur auf einen gut ausgearbeiteten Hauptcharakter  sondern weißt auch eine Spannende Story vor.

Im Vergleich zum ersten Band geht es im zweiten härter zu. Dan Wells hat ein paar schreckenerregende Szenarien kreiert und kam mit vielen recht Kuriosen und Kreativen Ideen her. Auch hat er seinen Schwarzen, makaberen Humor behalten und damit seiner Stimmung reinen angenehmen Ton gegeben, was der Spannung kein Stück schadet.

Fazit:

Mit den zweiten Band hat Dan Wells es wieder geschafft, seine Leser in den Bann zu ziehen und bis zur aller letzen Seite los zulassen. Der dritte Band wird bald verschlungen;-)

5 Sterne

Infos zur Trilogie:

Alle drei Teile (Chronologische Reihenfolge von Links nach rechts) sind schon erschienen und bald gibt es auch eine Neuauflage, mit allen drei Büchern zusammen.

Was macht einen Menschen aus?: Seelen – Stephanie Meyer

Gebundene Ausgabe 864 Seiten

Auch als Taschenbuch erhältlich

Erschienen im Carlsen Verlag

Preis: 24,90€

Band 1 der Seelen Trilogie

Kurzbeschreibung:

Unsere Erde in der Zukunft. Die Menschheit wurde von den Seelen übergriffen. Sie nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig. Aber es gibt wenige die den Überfall der Seelen überleben. Melanie war eine davon. Bis sie geschnappt wird und ihre große Liebe Jared und ihren kleinen Bruder Jaime zurücklassen muss. Ihr Körper wird von der Seele Wanderer besetzt. Diese schafft es aber nicht, Melanie komplett zu verdrängen und nun müssen sich beide Melanies Körper teilen. Melanie sehnt sich sehr nach Jared und Jaime, diese Gefühle ziehen Wanderer in den Bann, so stark dass auch sie Jared und Jaime finden will!

Meine Meinung:

Vorneweg, ich habe Twilight nicht gelesen, habe es auch nicht vor. Das Buch hat mich einfach von seiner Geschichte angesprochen und mich sehr neugierig gemacht. Ich freue mich, dass ich nicht abgeschreckt war!

Was mich sehr begeistert und überrascht hat, war die ganze Gesellschaftskritik im Buch. Unsere Menschheit steht im Buch im Vergleich zu den Seelen. Seelen haben es geschafft eine Perfekte Gesellschaft zu kreieren, in der die Polizei keine Verbrecher der eigenen Spezies sucht, sondern nur Menschen. Ebenso muss man für nichts bezahlen, denn niemand stiehlt und jeder Beruf ist gleich wichtig. Das so was bei uns nicht sein kann, ist klar und Stephenie Meyer reibt den Leser auch nicht unter die Nase, wie „schlimm“ wir sind, sondern zeigt nur, dass alles Perfekt sein kann, der Preis aber das Ende der Menschheit ist.

Für interessante Gedankengänge und Ereignisse sorgte die Situation von Wanda und Melanie. Während Melanie ein sehr starker Mensch ist, jemand, der weiß was es heißt zu kämpfen ist Wanda in ihrer Ruhigen und Gewaltfreien Welt gut behütet worden und alles war perfekt. Nun aber bei den Menschen, wo Wanda Melanies Gefühlen ausgesetzt ist, merkt sie dass sie sehr angezogen von dieser Welt ist. Denn Wanda lebte schon auf anderen Planten in denen es keine starken Gefühle gab, nicht wie bei diesen Menschen. Von diesen leidenschaftlichen, unberechenbaren, gewalttätigen und gefühlsvollen Menschen. Das Buch wirfst auch indirekt die Frage auf, was einen Menschen wirklich ausmacht. Sind es die Körperlichen Attribute, oder die Gefühle und Denkweise. Was wenn du dich so stark zu den Menschen hingezogen fühlst und wirklich so denkst wie sie, aber du bist nicht als Mensch geboren, ist damit das Urteil gefallen?

Überhaupt war Wanda für mich ein sehr sympatischer Charakter. Ihre sehr „Weltfremde“ Art und ihre Weise zu handeln war für ihren Blickwinkel sehr Authentisch. Melanie wird im Buch etwas weniger behandelt, was den Bezug zu ihren Charakter erschwerte.

Die Handlung ist nicht voller Wendungen, es gab zwar auch sehr schockierende Twists, aber es war mehr eine Melodramatische Spannung die irgendwo immer in der Geschichte war. Die Spannung wird durch die Konflikte zwischen den Charakteren und zwischen den „Welten“ erzeugt.

Die Liebesgeschichte (ja, klar gibt es die) ist auch sehr „angenehm“ gewesen. Sie hat immer zur Geschichte beigetragen, und war sehr interessant, denn es war eine Dreiecksbeziehung mit 4 Personen, was das bedeutet, müsst ihr selbst erfahren;) Ich persönlich fand die Liebesgeschichte sehr toll und alles andere als nicht real!

Eine Sache muss ich am Buch aber bemängeln. Die ersten 200 Seiten waren für mich nicht wirklich spannend oder irgendwie interessant. Obwohl die ersten 50/100 Seiten nicht so schlimm waren, aber 100-200, dass war zäh!

Fazit:

„Seelen“ ist ein sehr beeindruckendes Jugendbuch, dass man als Denkansatz und/oder als tolle unterhaltsame Geschichte betrachten kann. Ich bereue es nicht, ein Buch von, Gott bewahre, Stephenie Meyer gelesen zu haben;)

4 Sterne

Das schönste Geschenk: Zeit deines Lebens – Cecila Ahern

Gebundene Ausgabe 368 Seiten

Erschienen im Krüger Verlag

Originaltitel: The Gift

Preis: 9,99 € als Taschenbuch

Kurzbeschreibung:

Die Geschichte beginnt mit den Truthahnjungen. Sein Namen hat er durch ein Vergehen, dass er Heiligabend begangen hat. Nun muss er sich den Fragen der Polizei stellen. Da es aber an diesem Abend so stark schneit, dauert es bis seine Mutter ihn abholen kann. Diese Zeit nutzt der Polizist um den Jungen eine Geschichte zu erzählen. Die Geschichte von Lou Suffern. Er ist sehr leidenschaftlich wenn es um seine Arbeit geht, aber leider vernachlässigt er seine Familie damit total. Bis er eines Tages Gabe kennen lernt, der ihn das wichtigste Geschenk seines Lebens gibt.

Meine Meinung:

Zu der Weihnachtszeit, die mittlerweile vorbei ist, wollte ich mir etwas Weihnachtliches zu Gemüte führen. “Zeit deines Lebens” wurde mir dann aus mehreren Ecken empfohlen. Aber ich war bis zum lesen skeptisch, da Cecila Ahern für ihre Schmachtfetzen bekannt ist. Aber dieses Buch klang nicht wirklich wie eines und es war zu meiner Erleichterung auch keins. Es war eine total schöne Geschichte!

Der Plot ist sehr angenehm, nicht sonderlich spannend aber einfach harmonisch und schön zu lesen. Cecila Ahern hat die Weihnachtliche Stimmung toll rüber gebracht und der Geschichte einen Zauber verliehen, den ich schwer in Worte fassen kann.

Überhaupt war Aherns Schreibstil wunderschön. Er war sehr Poetisch und sehr atmosphärisch aber dennoch Flüssig, was eigentlich ein totaler Widerspruch in sich ist. Aber man konnte schnell durch die Geschichte, aber man verpasste die Magie von Aherns Wörter dabei nicht.

Die Charaktere waren toll ausgearbeitet worden. Lou Suffern war zwar nicht sehr sympatisch, passte aber gut zur Geschichte, besonders das Ende.

Denn am Ende lässt Cecila den Leser zwar mit einem schönen Ende los, aber dennoch hat sie den Menschen nicht losgelassen. Am Ende lässt Ahern so eine tolle Moral raus die einen nahe geht und einen “zwingt” nach zu denken.

Ich weiß, ich bin “etwas” spät dran, aber ich hoffe dennoch, dass ihr euch das Buch genauer anschaut. Vielleicht merkt ihr es euch für Weihnachten 2013 vor, oder lest es in der noch kühlen Januar Zeit, denn es lohnt sich!

Fazit:

Ein wunderschönes Buch mit einer tollen Moral und einer bewegenden Geschichte.

4,5 Sterne

Lügen haben zwei Gesichter: Lying Game „Weg bist du noch lange nicht“ – Sara Shepard

Taschenbuch 320 Seiten

Erschienen im cbt Verlag

8,99€

Band 2 der Lying Game Serie

WARNUNG! Dies ist der zweite Teil der “Lying Game” Serie. Wenn sie noch nicht den 1. Band gelesen haben, würde ich abraten, die folgende Rezension zu lesen. Um meine Meinung dennoch zu erfahren, können sie auch nur das Fazit lesen. 

Kurzbeschreibung:

Nach dem Misslungenen Versuch, aus Suttons Leben zu fliehen, ist Emma paranoider als sonst. Verständlich, denn Sutton hat sich mit ihren Lügen viele Feinde gemacht, die sie gerne unter der Erde gesehen hätten. Aber wer würde so weit gehen? Ihre engsten Freundinnen, ihr Freund oder gar ihre Familie? Mit der Zeit kristallisieren sich zwei besondere Verdächtige. Und schnell erfährt Emma, wie Hinterhältig ihre verstorbene Zwillingsschwester war.

 

Meine Meinung:

„Pretty Little Liars“ ist einer meiner Lieblingsserien. Ich habe aber mit der TV Serie angefangen und nicht mit der Buchserie, die zu diesem Zeitpunkt schon 8 Bücher hatte. Ich war zwar neugierig auf den Schreibstil der Autorin, die dieses tolle Konzept entwickelt hat, aber die „Pretty Little Liars“ wollte ich lieber in Bewegten Bildern sehen. Da kam mir „Lying Game“ nur recht.

Der erste Band „Und raus bist du“ hat mich zwar nicht vom Hocker gerissen, aber er hat mich begeistert. Die Spannung war konstant hoch und alles war sehr undurchsichtig. Meine Erwartungen waren demnach groß.

Ich wurde nicht enttäuscht, hätte mir aber gewünscht, dass Punkte die ich schon am ersten Band nicht besonders gut fand, im zweiten vermieden wurden. Aber leider war dem nicht 100% so.

Der Schreibstil von Sara Shepard ist sehr schön. Sie weiß wie man Spannung erzeugt und den Leser in die Geschichte eintauchen lassen kann. Mit Emma als Protagonistin hat man eine sehr authentische und sympatische Rolle gefunden. Das vereinfachte das Hineinsteigern in diese Situation. Man wurde irgendwann genauso Paranoid wie Emma. Den Paranoia ist genau dass, was diese Buchreihe ausmacht. Man hat ein Haufen Charaktere und man weiß, einer von denen verheimlicht etwas. So wird man von einer Verdächtigung in die nächste gestützt und man sucht mit Emma verzweifelt nach der Wahrheit.

Obwohl man sich gut in Emma hineinverstetzen kann, wird die Geschichte nicht aus der Ich Perspektive erzählt. Sutton erzählt als „Geist“ die Geschichte. Aber keine Sorge, es ist keine Fantasy Reihe. Manchmal wirft Sutton Kommentare in die Handlung, erzählt was sie wo etwas hält oder wie etwas wirklich war, aber das sorgt gelegentlich für Verwirrungen. Ich hätte es besser gefunden, wenn man Suttons Passagen irgendwie hervorgehoben hätte, durch z.B. eine Kursivschrift.

Die Charaktere rund um Emma fand ich im ersten Band ziemlich Eindimensional. Aber dieser Punkt wurde im zweiten Band verbessert. Die Charaktere bekamen mehr Facetten, was natürlich diese Paranoia nur unterstützt, denn man Verdächtigt so ja authentische Menschen, was es noch „realistischer“ macht!

Fazit:

„Weg bist du noch lange nicht“ ist eine gelungene Fortsetzung und lässt sich flüssig und spannend lesen. Es kann aber dennoch teils anstrengend werden, aber wer bisschen Geduld zeigt, wird seinen Spaß an dieser Serie finden, Ich auf jeden Fall!

3,5 Sterne

Bisher sind 2 Bänder von „Lying Game“ erschienen, und der dritte „Mein Herz ist rein“ erscheint im Mai 2013.

                                         

Kommende Buchverfilmungen Teil 3: Drama

(Teil 1)

(Teil 2)

Hier kommt der dritte Teil der Buchverfilmungenreihe. Auf der Amazon Seite der Bücher auf Deutsch (falls vorhanden) gelangt ihr mit einen Klick auf das Cover (größeres Bild). Hier geht es um die kommenden Dramen die auf Bücher basieren.

Viel Spaß!

Drama: Anspruchsvoll oder einfach zum Taschentuch Verschwenden, Dramen sind weit beliebt und sehr vielschichtig. Die kommenden Dramen, die als Bücher eher „Belletristik“ genannt werden, kommen jetzt:

The Book Thief

(Buchcover)

Regisseur: Brian Percival (Downton Abbey)

Drehbuchautoren: Michael Petroni

Ein junges Mädchen während des zweiten Weltkrieges strebt Trost an, in den Büchern die sie stehlt und teilt. 

Markus Zusaks Klassiker „Die Bücherdiebin“ hat Millionen von Lesern begeistert und hat viele zu Tränen gerührt. Ich werde mir die Magie aufheben, und das Buch bestimmt lesen.

 

Safe Haven

(Filmposter)

Regisseur: Lasse Hallström (Lachsfischen im Jemen)

Drehbuchautor: Dana Stevens (Stadt der Engel), Leslie Bohem (Taken)

Cast: Julianne Hough, Josh Duhamel, Cobie Smulders

Erscheinungsdatum: US:14.2.13  DE:7.3.13

Eine junge Frau mit einer mysteriösen Vergangenheit zieht nach Southport, North Carolina wo ihr Bündnis mit den verwitweten Alex sie dazu zwingt ihr dunkles Geheimnis zu konfrontieren, welches sie jagt. 

Für alle Nicholas Sparks Fans, schnappt euch eure Taschentücher! Sein Roman „Wie ein Licht in der Nacht“ ist dran und wurde verfilmt unter dem Originaltitel „Safe Haven“. Zwar sind es nicht die besten Schauspieler und auch nicht die beste Crew, aber seinen Zweck wird der Film bestimmt erfüllen: Tränen vergießen lassen:) Obwohl ich ja aus mehreren ecken gehört habe, dass dies ein unüblicher Roman für Sparks ist, sogar Thriller Elemente enthält. Vielleicht wird der Film auch auch spannend(er).

 

 

The Great Gatsby

(Filmposter)

Regisseur: Baz Luhrmann (Moulin Rouge!)

Drehbuchautor: Baz Luhrmann, Craig Pearce (Romeo & Julia)

Cast: Leonardo DiCaprio, Carey Mulligan, Isla Fisher, Tobey Maguire

Erscheinungsdatum: US:10.5.13 DE:16.5.13

Nick Carraway, ein Mittelwestler der auf Long Island lebt, ist fasziniert von der mysteriösen Vergangenheit und dem verschwenderischem Lebensstil seines Nachbarn Jay Gatsby. Er wird in Gatsbys Kreis gezogen und wird Zeuge von Obsession und Tragödien. 

Der Klassiker von F.Scott Fitzgerald wird nun wieder verfilmt, aber es scheint wirklich gut zu werden und es ist auch ein heißer Anwärter der Oscars 2013. Ich weiß noch nicht ob ich hier das Buch vorher lesen werde, oder nicht, aber den Film werde ich auf jeden Fall gucken!

 

 

Beautiful Disaster 

(Buchcover)

College Neuling Abby versucht sich von ihrer dunklen Vergangenheit zu Distanzieren  während sie versucht den Attraktiven Bad Boy Travis zu widerstehen. 

Der Hype in Amerika war groß um dieses Buch. Viele nannten es das neue „Shades of Grey“. Denn die zugeknöpfte Abby und der böse Travis haben eine Wette am laufen. Wenn sie gewinnt, muss er einen Monat lang Sexuell enthaltsam leben. Gewinnt er, muss sie einen Monat lang zu ihm ziehen. Amerika war geschockt, aber auch begeistert mit 4,3 Sterne im Durchschnitt von 2,442 Rezensionen(!).  CBS Films und Warner Bro. stritten sich um die Filmrechte, am Ende gewann Warner Bro.

 

 

Fifty Shades of Grey

(Buchcover)

Drehbuchautor: Kelly Marcel (Terra Nova)

Literatur Studentin Anastasia Steele lernt den gut aussehenden, von seiner Vergangenheit gezeichneten und Dominanten Milliardär Christian Grey kennen.

„Fifty Shades“ spaltet die Welt und war ein großer Hype. Und ja ich hab es gelesen. Meine Wünsche für die beiden Hauptrollen wären Matt Bomer und Alexis Bledel.

 

 

The Fault in Our Stars 

(Buchcover)

Drehbuchautor: Scott Neustadter (500 Days of Summer), Michael H. Weber (500 Days of Summer)

Die Krebs erkrankte Hazel lernt den jungen Mann Gus kennen. Hazel hat keinen Mut im Leben, aber Gus versucht diesen wieder zurückzuholen. 

Das Buch habe ich zwar NOCH nicht gelesen, aber bin dennoch so auf die Umsetzung gespannt. Und 500 Days of Summer war auch so ein wunderschöner Film mit Zooey Deschanel und Josepf Gordon-Levitt.

 

 

13 Reasons Why

(Buchcover)

Cast: Selena Gomez

Nach dem Selbstmord seines Schwarms Hannah, bekommt Clay ein Paket vor der Tür. In diesem sind 13 Kassetten. In diesen hört Clay Hannahs Stimme. Sie nennt die 13 Personen die Schuld an ihren Selbstmord sind. Und Clay ist einer davon. 

Das Buch habe ich gelesen und fand es sehr ergreifend! Jay Asher greift ein sehr wichtiges Thema auf und hat viele Jugendliche auf der ganzen Welt damit angesprochen. Daher finde ich es sehr gut, dass dieses Buch verfilmt wird, so werden mehr Menschen erreicht. Viele waren unzufrieden mit Selena Gomez als Hannah, ich auch zu Anfang, aber später hab ich den Sinn dahinter gesehen. Selena Gomez hat viele Jugendliche Fans und so werden vielleicht mehr  Junge Leute den Film sehen.

 

 

Before I Fall

(Buchcover)

Regisseur: Maria Maggenti (Plötzlich Star)

Drehbuchautor: Gina Prince-Bythewood (Die Bienenhüterin)

Eine junge High School Schülerin muss ihren möglichen letzten Tag immer wieder leben um Dinge richtig zu stellen. 

Wie bei „13 Reasons Why“ wird auch das Jugendrama „Before I Fall“ verfilmt. Dies ist das zweite Lauren Oliver Buch dass (von Fox 2000) verfilmt wird.

 

 

If I stay

(Buchcover)

Regisseur: Heitor Dhalia (Gone)

Mia ist nach einem Unfall als Geist in ihren Krankenzimmer und sieht sich selbst vom Jenseits. Sie muss sich entscheiden ob sie bleiben oder gehen soll.

Summit Entertainment hat sich die Rechte gesichert. Catherine Hardwicke (Twilight) war zuerst vorgesehen wurde aber von Heitor Dhalia ersetzt. Dakota Fanning, Chloe Grace Moretz und Emily Browing waren als Mia vorgesehen, aber es gibt noch keinen Endgültigen.

 

 

The Marriage Plot

(Buchcover)

Eine Trio bestehend aus College Freunden sind in den frühen 80ern in ein Liebesdreieck verwickelt.

Der Roman ist großer Kritikerliebling und wurde mit den Pullizer Preis ausgezeichnet. Die Verfilmung ist noch nicht 100% sicher, aber es könnte sein.

 

The Paris Wife

(Buchcover)

Ernest Hemingway und seine Frau Hadley leiden unter ihrer Ehekrise in den 20ern in Paris.

Eine schöne Verfilmung die in Paris spielt, hach. , die liebe ich. Meine Favoriten sind da Im Labyrinth der Wörter und Ziemlich beste Freunde. Ich bin sehr gespannt!

 

 

Damit verabschiede ich mich von euch für diesen Teil. Es wird einen vierten geben (der bestimmt nicht der letze wird). In den vierten wird es entweder um Komödien oder um Fantasy Bücher gehen. Sicher bin ich mir noch nicht:) Wenn ihr euch was wünscht, lasst es mich wissen.

Wie lesen uns!