[Blogparade] Zum Jahresabschluss 2012

Seit 2009 hat „Buchsaiten“ die Blogger aufgefordert, auf ihr Lesejahr zurückzublicken und kurz in die Zukunft zu blicken. Zwar ist dies schon Runde 4, aber ich mache als „Neu-Blogger“ zum ersten mal mit:) Ich würde mich freuen, wenn auch ihr mitmacht. Wenn ihr vorhabt mitzumachen findet ihr hier den Originalartikel und alle Infos.

Los gehts!:

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
 
 Da fallen mir zwei Bücher ein. Zu einem wäre es „Closer“ von Donn Cortez (Meine Rezension). Ich dachte es wäre ein „netter“ Thriller, mehr aber nicht, aber ich bekam so so viel. Zu einem behandelt das Buch einer meiner Lieblingsthemen „Rache“. Ein Mann der Vergeltung sucht, und den Mörder seiner Familie zu strecke bringen will. Dann war es noch so krass brutal und so krank, denn es gab da schon Ideen von dem Autor, na ja, ich bekam Angst, und dass soll was heißen:).
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dann war für mich auch „Ein plötzlicher Todesfall“ von J.K. Rowling (Meine Rezension) eine große Überraschung. Ich hatte zwar Erwartungen, klar, „Harry Potter“ ist ein Phänomen und man hört nur gutes, aber da ich diese Bücher nie gelesen habe (ich werde es irgendwann tun, versprochen;) wusste ich nicht was mich erwartet. Ich bekam ein Haufen Charaktere, eine grandiose Geschichte um diese Charaktere und ein tollen Schreibstil. 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? 
 
 
 

Zum einen ist es toll, dass ich hier nur ein Buch nennen kann, aber es ist dann doch traurig, denn es ist ein Buch meines absoluten Lieblingsautoren ist:(. Das wäre „Das Kind“ von Sebastian Fitzek (Meine Rezension). Ich habe es zum Filmstart gelesen (den Film aber immer noch nicht gesehen) und hatte natürlich große Erwartungen, klar, ich war gewohnt an Schlaflosen Nächten, weil Sebastian Fitzek weiß wie man mich am Rande des Wahnsinns bringt, aber dieses Buch war für mich leider alles andere als Spannend. Es war sehr zäh und lies sich sehr schwer lesen. Aber ich verzeihe es im, und bin mir sicher, dass dies nur eine Ausnahme war:)

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Da habe ich zwei Autoren, zufälliger weise eine Frau und ein Mann.

Zum einem wäre das Dan Wells. Ich habe sein Debüt „Ich bin kein Serienkiller“ verschlungen, wozu es bald eine Rezi gibt. Dieser Mann weiß wie man seine Leser begeistert. Er schreibt so fesselnd und so spannend und kreiert so tolle Charaktere und hat es sogar „geschafft“, dass ich ihn mit „Dexter“ vergleiche, also nicht den Menschen sondern die Umsetzung:) Ich habe mir schon drei weitere Bücher von ihm bestellt und kann es kaum abwarten diese zu inhalieren!

Eine weitere „Neuentdeckung“ war Wiebke Lorenz. Ihr Thriller „Alles muss versteckt sein“ (Meine Rezension) war so eindringlich, so fesselnd und so anders als alles war ich zuvor gelesen habe in diesem Genre. Wiebke Lorenz zählt für mich zu einer der Autorinnen von denen ich alles lesen will, und sogar jetzt vielleicht zu einem Anne Hertz Buch greife, da Wiebke mit ihrer Schwester unter diesen Pseudonym schreibt. Ich habe Blut geleckt und will mehr davon:)

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

 Das ist schwer! Eins allein kann ich da wirklich 

nicht aussuchen, aber ich schaffe es mich auf zwei zu reduzieren;)

Jetzt muss ich wieder von Wiebke Lorenz schwärmen, denn dieses Cover war das aller erste was meine Aufmerksamkeit erregt hat. Wenn man die Geschichte kennt, versteht man natürlich auch das Cover. Eine Frau die ihre brutalen Geheimnisse vor den Menschen vor ihr versteckt und sie hinter den Rücken „kehrt“, nicht im Blickfeld der anderen, aber noch ein Teil von ihr. Es spiegelt auch die Stimmung im Buch so gut rüber, dass ich es einfach hier nennen musste. 

Das Buch ist zwar 2011 erschienen, aber dass hat mich bisher auch nicht aufgehalten:) Auch habe ich das Buch noch nicht gelesen, aber dennoch muss ich es erwähnen, da es so ein Intensives Cover hat und so prägnant ist! Und auch von innen ist es toll aufgemacht. In der Klappbroschur gibt es ein tolles Bild und auch im Buch sind viele tolle Bilder. 

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2013 lesen und warum?

 Da gibt es aber so einige, und bestimmt gibt es jetzt einige die ich vergessen, aber hier sind die, die mir so einfallen:

Da ich gelegentlich sehr gerne Dystopien lese, habe ich mir dieses näher angeschaut und war von der Idee beigeistert! Ein Programm, dass Selbstmordgefährdete Jugendliche „heilen“ will, in dem sie ihre Emotionen löschen.

Man sieht wahrscheinlich warum:) Dan Wells erste Dystopie „Partials“ erscheint 2013 und ich kann es kaum abwarten diese zu lesen. Obwohl ich noch bis dahin alles andere von ihm lesen will, aber bei diesem Schreibstil wird das schon zu meistern sein;)

Dann gibt es noch alle kommenden Bücher meiner Lieblingsautoren, wie „Der Nachtwandler“ von Fitzek und „Shatterd – Das blaue Licht“ von Lilly Lindner und „Lying Game 3“ und und und…ich freue mich schon riesig und hoffe auf ein tolles Buchjahr 2013

In diesem Sinne verabschiede ich mich von euch und wünsche euch einen guten Rutsch in ein Lesereiches 2013:)

Wir lesen uns, machst gut!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu „[Blogparade] Zum Jahresabschluss 2012

  1. Pingback: Mein literarischer Jahresabschluss 2012 [Blogparade] | Lesekreis

  2. Pingback: www.BuchSaiten.de » [Blogparade] Zum Jahresende 2012 – Abschlussposting

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s