Ich wollte dir da jemanden vorstellen: Das ist also mein Leben – Stephen Chbosky

Anmerkung: Ich habe das Buch auf Englisch gelesen (The Perks of being a Wallflower)

Taschenbuch 2011  (Auch erhältlich unter dem Namen „Vielleicht lieber Morgen„)

Erschienen im Heyne Verlag

Originaltitel: The Perks of being a Wallflower

Preis: 12.99€

Kurzbeschreibung:

Charlie hat es nicht leicht im Leben, aber als sein Bester Freund sich umbringt, braucht er eine Person zum Reden. Da wendet er sich an dich. Er schreibt Briefe an dich, in denen er von seinem Leben erzählt, seine Familie, die komplizierter nicht sein könnte und er redet über Sam und Patrick. Zwei Freunde die Charlie zeigen, was es bedeutet wirklich zu Leben.

Meine Meinung:

Ich bin jetzt mal ganz ehrlich. Ich habe in meinem Leseleben viele Bücher gelesen. In vielen gab es tragische Momente, aber nie habe ich auch nur eine Träne verdrückt. Bis jetzt.

Das Buch war so wunderbar schön in seiner Art zu erzählen. Das Buch besteht aus Briefen, die Charlie an den Leser direkt schreibt ( immer eingeleitet mit „Lieber Freund“). Charlies Gedanken und Kommentare zu Leuten in seiner Umgebung und Dingen in seinen Leben sind so lustig, poetisch  traurig und einfach wunderschön zu lesen. Charlie ist wohl einer der wenigen Menschen, die wirklich ein Herz aus Gold haben. Er verurteilt keinen und richtet nicht, er macht sich aber seine Gedanken und versucht alles zu verstehen und will auch alles wissen. Ich wäre gerne weiter Charlies Brieffreund gewesen, nur um weiter seine Gedanken zu hören.

“We accept the Love we thing we deserve.” (Wir akzeptieren die Liebe, die wir zu verdienen glauben.)

Stephen Chbosky ist eigentlich Drehbuchautor, Produzent und Regisseur und hat unter anderem den Film „Rent“ und die Serie „Jericho“ geschrieben, mit denen er eine große Masse begeistern konnte. Mit seinen ersten Roman (ich hoffe es bleibt nicht dabei) ist ihn wirklich ein Meisterwerk gelungen, wenn es darum geht das Leben eines Jugendlichen Authentisch rüber zubringen. Er hat genau die Gedanken aufgefasst, die wichtig waren und hat Charlie solche Sätze sagen lassen, die jeden Liebhaber von schönen Sätzen dahin schmelzen lässt.

Wie sehr ich Charlie mag, habe ich wohl deutlich gemacht. Aber die Leute um ihn herum sind genau so fantastisch  Seine Familie, seine Freunde, sogar seine Lehrer. Aber neben Charlie fand ich Sam und Patrick toll. Sam ist ein Mädchen, dass sehr Liebenswert ist und Charlie sagt so tolle Sachen über sie. Patrick ist eher der lustige und bringt mit seinen Schwarzen Humor wieder ein Plus mehr.

Dieses Buch ist auch so speziell, weil es auch ( in irgendeiner Weise ) in das Leben der Leser eingreift. Charlies Gedanken bringen einen zum nach denken und grübeln und man vergleicht schon mit seinen Leben (hier kann ich natürlich nur von mir Reden). Charlies Gedankenstöße mögen vielleicht manchmal nur aus einen Satz bestehen, aber dieser Trifft dann genau den Punkt, der einen dazu verleitet nach zu denken.

Was mich nun zum Weinen gebracht hat? Der letzte Satz. Es würde euch nichts bringen, es einfach im Laden aufzumachen und den letzten Satz zu lesen, wenn ihr nicht wisst wer ihn sagt, oder besser, wie er es meint:)

Fazit:

Ich küre hiermit mein neues Lieblingsbuch. Man lacht und weint mit, man überlegt mit Charlie, ganz einfach, man lebt mit Charlie.

P.S.: Das Buch wurde verfilmt unter dem Titel „Vielleicht lieber Morgen“. Der Regisseur des Filmes ist Stehen Chbosky, der Autor! Ich werde mir den Film demnächst anschauen und auch eine Review machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s