Rezension: Donn Cortez „Closer“

 

Kurzbeschreibung: Jack tötet. Nicht weil er es will, sondern weil seine Opfer es verdienen. Seit ein Serienkiller seine Familie bestialisch getötet hat, hat er sich zur Aufgabe gemacht, Mörder zu finden und zu töten, damit die Familien ihre Ruhe finden können. Aber wie lange kann jemand Monster töten, bevor er selber einer wird?

 

Meine Meinung: Dieser Thriller hat in mir eine Achterbahnfahrt der Gefühle ausgelöst. Besonders der Protagonist Jack. Serien wie „Dexter“ und „Revenge“ lösen in mir das gleiche aus. Ein Anti-Held der mir sehr sympatisch ist, was mich sehr verwirrt. Mörder sollte man doch verurteilen, den sie nehmen Menschen das Recht zu Leben. Das macht Jack. Aber er tötet Menschen, die andere Menschen das Recht genommen haben zu leben. Irgendwann habe ich aufgehört daran zu denken, wie konfus meine Gedanken sind, sondern wollte nur noch, dass er seine Genugtuung bekommt.

Ich sollte erwähnen, dass dieses Buch nichts für zartbesaitete ist, da es sehr gewaltsame Szenen gibt, die mich schlucken ließen. Aber Brutalität allein macht keinen guten Thriller. Die Spannung ist entweder „verdammt hoch“ oder „nicht in Worte zu fassende Spannung“. Das Buch hat mir den Schlaf gestohlen.

                        „Wut wird oft mit Feuer verglichen, aber sie verhält sich eher wie Wasser. Sie fließt von einem Menschen zum nächsten, und das stets bergab.“

Donn Cortez hat einen fantastischen Schreibstil. Man kann das schreiben mit den Schauspielen vergleichen, da man mehrere Rollen überzeugend spielen muss. Donn hat es geschafft, dass Jack den Leser sympatisch ist. Die Gedanken der Mörder hat Cortez so erschreckend gut rüber gebracht, dass ich wirklich gedacht habe: „Entweder ist dieser Mann sehr kreativ oder höchst Krank.“ Wahrscheinlich beides.

Außer Jack gibt es die Partnerin und ehemalige Nutte Nikki, die mit ihrer Art als perfektes Gegenstück zu Jack gepasst hat. Die Mörder hab ich verabscheut, wie es vom Autor bezweckt war.

Der zweite Teil „Du wirst sein nächstes Opfer sein“ ist im April 2012 erschienen und schließt nach den ersten Teil an. Daher sollte man die Serie Chronologisch lesen. Ich habe den zweiten Teil noch nicht gelesen, werde es aber bald tun.

Fazit: Für alle Fans von Thrillern ist dieses Buch ein Muss! Es erfüllt alles was ein guter Thriller braucht, und mehr.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu „Rezension: Donn Cortez „Closer“

  1. Die Idee war schon da, aber als BUch ist es bestimmt viel besser.
    Ich werd gleich auf meine Liste setzen 🙂

    Gruß
    Gregor

      • Ah wenn du gerne Lobeshymnen hören möchtest 😀
        Dein Text über das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil ich keinen Krampf davon hatte 😉 Weiter so! Und es war wirklich nicht anstrengend 🙂
        Manche schreiben über ein Buch ziemlich viel überflüssiges, was mich nicht gerade interessiert, du dagegen hast meinen Nerv getroffen 🙂

        Gruß
        Gregor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s